5 Fragen an DJK-Trainer Oliver Kröner !

15. März 2021
  1. Wie stellt sich die derzeitige Situation dar, wie ist der Kontakt während der Pandemie zwischen Trainer und Mannschaft?  Ab wann ist nach derzeitigen Stand die Wiederaufnahme des Mannschaftstraining geplant und fangen die Spieler konditionell wieder bei „Null“ an oder sollten sie sich selber fit halten, gab es einen individuellen Trainingsplan?

Kröner: Es ist eine sehr ungewisse Situation bzw. Zeit für den Amateurfußball, wir müssen anpassungsfähig sein. Die Gesundheit muss ohne wenn und aber, an erster Stelle stehen. Die Mannschaft ist trotzdem motiviert und trainiert zum Teil selbstständig und zusammen. Jede Woche bekommt die Mannschaft, über eine Webseite, Trainingsinhalte, Übungen und kleine Motivationsideen. Ferner treffen wir uns jede Woche einmal zur Online-Trainingseinheit.

 

  1. Mit Daniel Lutz hat sich ein weiterer junger Spieler der DJK angeschlossen um die Verjüngung des Kaders weiter voran zu bringen, sind neben Danny Schlereth auch noch der ein oder andere „erfahrene“ Spieler als Zugang für die neue Saison geplant?

Kröner: Das verantwortliche Team macht bei der Zusammenstellung der Mannschaft einen guten Job. Wir sind noch mit einigen interessanten Spielern in Kontakt und haben noch punktuellen Bedarf in unserem Kader.

 

  1. Was machen die Langzeit verletzten Spieler, ich denke da z.B. an Lois Jilke, kann er zum Trainingsstart wieder voll mittrainieren?

Kröner: Alle Spieler haben die fußballfreie Zeit genutzt, um sich gut zu erholen. Ich denke und hoffe, dass alle Spieler voll einsatzfähig sind, wenn es wieder losgeht. Aber eine intensive Vorbereitung wird es selbstverständlich geben müssen.

 

  1. Hätte man nicht die Saison besser zum Pandemiebeginn beenden sollen und Lösungen für den Auf- bzw. Abstieg finden sollen, damit das ganze Kuddelmuddel bei den Spielerwechseln vermieden hätte werden können?

Kröner: Die laufende Saison ist eine sehr schwierige Situation für alle Beteiligten. Ich möchte hier nicht der „Schlaumeier“ sein und alles kritisieren. Wir stellen uns den Gegebenheiten und geben Gas auf dem Platz, denn da liegt ja bekanntlich die Wahrheit!

 

  1. Gibt es noch etwas was sich verändert hat oder was gesagt werden sollte, was wir während der Spielpause verpasst oder nicht mitbekommen haben?

Kröner: Der Verein versucht sich stetig zu verbessern. Lassen Sie sich überraschen, wenn es wieder weitergeht. Hoffentlich gibt es bald wieder eine gewisse Normalität in allen Gesellschaftsbereichen, das wäre eine der wichtigsten Veränderungen.

 

Beiträge nach Monaten

Unsere Sponsoren