DJK-Dampfach I 3 - 4 DJK-Altbessingen I

25.11.2018 - 14:00 Uhr - Salistadion Dampfach

DJK Dampfach – DJK Altbessingen 3:4 (0:0)            Tore: Jilke, Hatcher, Bock

Dampfach verliert in der Schlussphase Ordnung und Punkte

Die DJK Dampfach ging konzentriert zu Werke und kontrollierte von Beginn an das Spielgeschehen. In der 6. Minute setzte sich ihr Stürmer Adrian Hatcher vorm Strafraum durch und sein platzierter 18- Meter-Schuss wurde vom Gästekeeper Andreas Full glänzend aus dem rechten unteren Eck gefischt. Die Gäste spielten aus einer sehr gut organisierten tief stehenden Abwehr und versuchten immer wieder mit langen Bällen ihre schnellen Stürmer in gute Positionen zu bringen. Dampfach war spielbestimmend, konnte jedoch nur wenig torgefährlich werden, da der letzte Pass zu ungenau gespielt wurde. Die Altbessinger setzten immer wieder Nadelstiche und scheiterten in der 22. Minute durch Manuel Burkard, sowie in der 38. Minute durch Kai Herold, am sehr gut reagierenden Schlussmann Malte Schulze-Happe. Zur 2. Hälfte kam die Rögele-Elf mit viel Dampf aus der Kabine. In der 49. Minute kombinierten sie zielstrebig durch das Mittelfeld, Michael Bock legte auf für Lois Jilke und der erzielte aus kurzer Entfernung die verdiente 1:0-Fühung. Danach war die Fery-Elf erst einmal geschockt. Dampfach nutzte diese Situation, lies den Ball beim nächsten Angriff blitzschnell nach vorne laufen, erneut war Michael Bock Vorlagengeber und Adrian Hatcher erhöhte mit einem platzierten Flachschuss aus halblinker Position ins rechte untere Eck auf 2:0. Kurz darauf schoss Dampfachs Mittelfeldspieler Oliver Mützel einen Freistoß an den linken Pfosten. Altbessing gab jedoch nicht auf und kämpfte sich ins Spiel zurück. Nach einem Eckball in der 61. Minute fiel der Ball nach einer Kopfballverlängerung vor die Füße des völlig freistehenden Johannes Herold und der erzielte mühelos aus kurzer Entfernung den 1:2-Anschlusstreffer. Bei der nächsten Aktion leistete sich Dampfach einen Fehlpass in der eigenen Hälfte. Mit zwei Kontakten wurde der Gästestürmer Niklas Full völlig freigespielt und erzielte mühelos den 2:2-Ausgleichstreffer. Dampfach reagierte wütend, aber insgesamt zu hektisch und so kamen die Gäste nach 77. Minuten durch einen mustergültig herausgespielten Konter zum 2:3-Führungstreffer durch Julian Weidner. Die ca. 200 Zuschauer sahen jetzt einen offenen Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 77. Minute wurde der kurz zuvor eingewechselte Dampfacher Spieler Philipp Geßendorfer im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Michael Bock sicher zum 3:3. Dampfach verlor in der Schlussphase ein wenig die Ordnung und war oft zu weit weg vom Gegner. So hatten die extrem kampfbereiten Gäste noch drei Möglichkeiten in den letzten Minuten des Spiels. Zuerst traf Manuel Burkard nur den linken Pfosten, dann schoss Kai Herold freistehend knapp rechts vorbei (89.) und in der letzten Minute stocherte Sebastian Full den Ball aus dem Gedränge zum vielumjubelten sowie nicht unverdienten 3:4 ins Netz.

Unsere Sponsoren