TSV Wiesentheid I 2 - 2 DJK-Dampfach I

04.11.2018 - 14:00 Uhr - Sportplatz Wiesentheid

TSV/DJK Wiesentheid – DJK Dampfach – 2:2 (1:1)  

Tore:  1x Tim Wagner, 1x Reich Felix

 

Die ca. 60 Zuschauer sahen von Beginn an einen Gastgeber, der aggressiv in die Zweikämpfe ging und versuchte, das Heft in die Hand zu nehmen. Mit dem ersten guten Angriff nach 8 Minuten setzte sich Kai Zierock auf der linken Seite durch, legt auf für Martin Seitz und der jagte den Ball aus ca. 18 Meter gegen die Laufrichtung des Keepers zur 1:0 Führung flach ins linke Eck. Danach bemühten sich die Gäste, waren aber oft zu überhastet und ungeduldig. Die erste Chance hatte dann Oliver Mützel in der 12. Minute, doch sein 20-Meterschuss strich knapp übers Tor. Kurz darauf der etwas glückliche Ausgleich. Tim Wagner lief in eine zu kurz geratene Rückgabe, nahm das Geschenk an und erzielte im 2. Versuch den 1:1 Ausgleich (16.). Nach 20 Minuten bewahrte Gästekeeper Niko Herold mit einer Glanzparade gegen den Kracher von Lukas Huscher seine Mannschaft vor einem erneuten Rückstand. Danach entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nahezu neutralisierten. In der 2. Hälfte versuchten die Gäste besser ins Spiel zu kommen, fanden aber ihren Spielrhythmus nicht und kamen kaum gefährlich vor den Kasten der Heimelf. Die gewannen die meisten Zweikämpfe und hatten auch mehr Spielanteile. Der verdiente Lohn war die 2:1 Führung in der 71. Minute. Lukas Huscher wurde auf der linken Seite freigespielt und dessen abgefälschter Schuss aus 12 Meter schlug unhaltbar ins untere linke Eck ein. Danach wütende Angriffe der Gäste. In der 77. Minute schlenzte der kurz zuvor eingewechselte Steffen Rögele einen Freistoß aus 25 Meter ins linke obere Eck, dem der Keeper durch die Hände rutschte. Der ansonsten hervorragend leitende Schiedsrichter erkannte diesen Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht an, obwohl gar kein Spieler aktiv eingegriffen hat. Danach noch 2 Chancen für Dampfach. Zuerst scheiterte Sebastian Arnold am Heimkeeper (85.) und in der Nachspielzeit (90. + 5) grätschte Felix Reich in eine Hereingabe von Michal Bock und beförderte den Ball in allerletzter Sekunde zum etwas schmeichelhaften 2:2 Ausgleich ins Netz. Damit bleibt die Rögele-Elf fünfter in der Tabelle und seit 6 Spielen ohne Niederlage.

Unsere Sponsoren